Kategorie

Aktuelles

Gaudete – Freuet euch! – Der Herr ist nahe

Am dritten Adventsonntag werden wir ausdrücklich zur Freude eingeladen. Der Herr ist nahe! Johannes der Täufer erkennt ihn inmitten der Menge; Maria besingt ihn im Magnificat. Sein Kommen ist absehbar und so real. Immer neu.

Bereitet dem Herrn die Wege!

Dieser Ruf des hl. Johannes des Taufers (Mk 1, 1-8) erreicht uns jedes Jahr neu. Er selber wurde durch den Geist Gottes für das baldige Kommen des Messias sensibilisiert. Er hat jedoch auch selbst viel Zeit in der Stille der Wüste verbracht, um die Stimme Gottes in sich aufzunehmen

Seid wachsam!

Im Evangelium für den 1. Adventssonntag lädt uns Jesus ein, wachsam zu sein. Er tut es mit dem Gleichnis von einem Mann, der sein Haus verließ, auf Reisen ging und den Knechten die Vollmacht über sein Haus übertragen hat (Mk 13, 33).

Gertraud führt zur Gottesmutter  – auch heute!

In einem Impuls über die Gottesmutter (siehe unten) schreibt Gertraud von Bullion vom „goldenen Buch“, das ihr geholfen hat, näher zu Maria zu finden. Der Titel des Buches klang für mich zunächst wie ein Titel aus einem Märchen, auf jeden Fall aus einer längst vergangenen Zeit. Dennoch entfaltete sich in mir die Sehnsucht, dieses Buch...

Wie Maria unter dem Kreuz stehen

Ein Tag nach dem Fest Kreuzerhöhung am 14. September feiert die Kirche das Fest der Sieben Schmerzen Mariens. Das Fest richtet den Blick auf die Teilnahme Marias am Leiden Jesu.

Die Kunst des Liebens erlernen

Unter diesem Titel: „Die Kunst des Liebens“ (original: The Art of Loving, New York 1956) hat der Sozialpsychologe Erich Fromm eines seiner bekanntesten Bücher geschrieben. Er hat sich mit dem in der westlichen Welt dominierenden Verständnis der Liebe auseinandergesetzt.

Damit die Liebe zu Maria in die Herzen zieht – II.

Geht es Ihnen auch so: Je mehr das Kennenlernen eines Menschen voranschreitet, desto mehr wächst eine Beziehung, die sich so nach und nach entfaltet. Das Kennenlernen und der Aufbau einer Beziehung braucht Zeit. Diese nehmen wir uns gerne, wenn die Person, auf die hin wir uns bewegen, uns wichtig und wertvoll ist. Diesen Weg des...

Damit die Liebe zu Maria in die Herzen zieht – I.

Der Monat Mai ist in besonderer Weise der Gottesmutter Maria gewidmet. Viele Formen der Marienverehrung haben sich in den vergangenen Jahrhunderten entwickelt wie der Maialtar mit den selbst gepflückten Blumen, die Maiandachten in der Kirche oder im Freien oder das Sammeln von Maiblüten – eine Tradition in nicht wenigen Ordensgemeinschaften und Kongregationen als Ausdruck der...

Mit „keimhafter Liebe“ Jesus salben

Der Auferstehungsmorgen ist von der Begegnung der Frauen mit dem Engel am Grab und mit seiner überraschenden Botschaft gekennzeichnet: Er ist nicht mehr hier!

Gottesnähe hinter der Wucht des Kreuzes entdecken

Gott in schönen und gesegneten Tagen zu entdecken kommt nicht schwer. Ihn aber in belastenden und enttäuschenden Erfahrungen des Lebens zu finden, bleibt eine Herausforderung. Jesus selbst wurde von dieser Erfahrung nicht ausgenommen; auch er hat gerungen, den Kelch des Leidens, den ihn Gott, sein Vater, bereithielt aufzunehmen.
1 2 3 6
Datenschutz
Schönstatt-Frauenbund, Inhaber: Vertreten durch: Dr. Geni Maria Hoss (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Schönstatt-Frauenbund, Inhaber: Vertreten durch: Dr. Geni Maria Hoss (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: