Gertraud von Bullion ein Leben im Zeichen des Dienens

Ein Wort für die Woche

SEIN Herz ist offen

„Sieh den Heiland an, wie er Dir sein Herz weit öffnet und Dich bittet, in seinen heiligen Wunden Schutz zu suchen...

Ein Spiegelbild Jesu

„Unser Leben soll den Stempel Jesu an sich tragen. Er ist das Ziel, aber auch der Weg, der uns dorthin führt..."

Maria danken

„Es soll eine meiner besonderen Mai-Intensionen sein; für Ihre Gesundheit zu beten, eine andere Intention ist..."

Aktuelle Beiträge & Veranstaltungen

Mädchen mit Mund-Nase-Bedeckung

Krank und ansteckend

Am 11. Juni 1930 stirbt Gertraud von Bullion nach einer langjährigen Krankheits- und Leidenszeit. In ihrem Sterben war sie mit einer furchtbaren Atemnot konfrontiert.

Die Freude an der Natur miteinander teilen

Gertrauds Sensibilität für die Schönheit und die Sprache der Natur sind bekannt. Sie verbindet die Ereignisse in der Natur mit den Vorgängen ihres Herzens, mit...

In seiner Liebe wachsen

Am Sonntag der Barmherzigkeit, dem 11. April 2021 ermutigte Papst Franziskus erneut alle Gläubigen dazu, das Sakrament der Buße zu empfangen. Er hat es als...

Den Höhenflug des Adlers anstreben

In der österlichen Bußzeit nehmen wir uns Zeit, mehr auf uns zu schauen und uns im Blick  Anblick unseres Herrn und Erlösers auf das Wesentliche...
Alles ins Gebet nehmen – ein Dienst am Leben

Wir beten für Sie

SERVIAM-Gebetsgemeinschaft auf die Fürbitte von Gertraud von Bullion

Sorgen und Probleme, Nöte und Bitten haben alle Menschen, sicher auch Sie! Wir wollen Sie damit nicht allein lassen. Darum gibt es die Gebetsgemeinschaft auf die Fürbitte von Gertraud von Bullion. Zu ihr gehören viele Mitglieder des Schönstatt-Frauenbundes. Damit setzen wir das Lebensmotto unserer Mitgründerin Gertraud von Bullion fort. Ihr Leben war ein einziges „SERVIAM – Dienen will ich“. Wir nehmen Ihr Leben und Ihre Anliegen ins Gebet. Gertraud von Bullion hat in ihrem relativ kurzen Leben (1891-1930) gut verstanden, wie sie für die Menschen da sein, ihnen Liebe, Freude und Trost schenken, dem Leib und der Seele aufhelfen kann. Dieser „Dienst am Leben“ geht nach ihrem Tod weiter. Davon zeugen die Gebetserhörungen, die Menschen auf ihre Fürbitte bei Gott erfahren haben. Wir wollen Sie an diesem „Dienst am Leben“ Anteil haben lassen und laden Sie ein, uns Ihre Anliegen mitzuteilen. Täglich beten wir auf die Fürbitte Gertrauds in Ihren Anliegen und feiern am 11. eines jeden Monats (Erinnerung an den Todestag von Gertraud von Bullion am 11. Juni 1930) die heilige Messe in allen Anliegen, die ihr anvertraut wurden.

Schreiben Sie uns Ihr Gebetsanliegen!

Orte der Begegnung

Haus Gertraud in Schönstatt

Ein kleines Haus für eine große Frau, die erste Frau am Anfang der Schönstattbewegung. Im Eingangsbereich fällt der Blick auf ein Wort unseres Gründers Pater Josef Kentenich, das auf Gertraud angewandt werden darf.

Er hat es am Anfang des Apostolischen Bundes den ersten Bündlern ins Herz geschrieben:

“Was unserer Zeit vor allem, um nicht zu sagen allein Not tut, das sind neue Heilige, große, überzeugende, hinreißende Heilige, und wenn nicht Heilige, so doch neue Menschen, ganze Menschen, neue Christen, wahre, innerliche, vollkommene Christen.” (J. Kentenich)

In drei Räumen laden Fotos, Gegenstände, die in direktem Bezug zu Gertraud stehen, zur Begegnung mit ihr ein, mit Stationen ihres Lebens, mit der Kraftquelle ihrer Liebe und der Botschaft ihres Lebens. Jeder Raum steht für einen Lebensabschnitt, der durch das Bild einer Medaille symbolisiert wird. Diese wird interpretiert durch ein Gertraudwort, das charakteristisch für den jeweiligen Lebensabschnitt ist.

weiterlesen
Mitteilungen ab 2012

Alle Mitteilungen

Mitteilung – Die Frau des Anfangs

Frauen in Schönstatt | Am 8. Dezember 2020 waren es 100 Jahre, dass sich die ersten Frauen der Schönstattbewegung angeschlossen haben. ...

Mitteilung – Die Wegbereiterin

Die Wegbereiterin für die Frauenbewegung von Schönstatt | Wiederholt kennzeichnet Pater Kentenich den 8. Dezember 1920 als Gründungstag der Frauenbewegung in Schönstatt. (...) | Was...

Mitteilung – Mit dem Herzen sehen

„Bin ich fähig, mit dem Herzen zu sehen? Kann ich die Menschen mit dem Herzen anschauen? Liegen mir die Leute, mit denen ich lebe, am...

Mitteilung – Zur Quelle werden

Das Jahr 2020, in dem die Schönstattfamilie das 100-jährige Jubiläum der Frauenbewegung feiert, begann für die Kirche im Zeichen einer Frau. Es war die Gottesmutter...